PROJEKT HYPERSOIL     Pfad:http://hypersoil.uni-muenster.de/0/07/05/07.htm
Modul: Boden - Informationen
Kapitel: Bodentiere
Seitentitel: Steckbrief: Waffenfliegenlarve

Steckbrief: Waffenfliegenlarve

Die teilweise metallisch glänzenden oder bunt gezeichneten Waffenfliegen (Stratiomyidae) verdanken ihren Namen den spitzen, aber nur kleinen und harmlosen Dornen auf dem Brustschild einiger Arten. In Mitteleuropa kommen etwa 100 Waffenfliegenarten vor.

. Größe
Die Körperlänge von Waffenfliegenlarven kann bis zu 60 mm betragen.

. Aussehen
Waffenfliegenlarven haben einen relativ breiten, abgeplatteten und leicht spindelförmigen Körper. Sie sind segmentiert, hellbraun bis grünlich gefärbt und häufig gemustert. Ihre Haut ist kalkhaltig, ziemlich derb und kann mit kleineren haarförmigen Fortsätzen oder Dornen (Metallfliege) besetzt sein.

. Lebensraum
Die Larven der Waffenfliegen leben häufig im Boden, an sich zersetzenden Substanzen (Kompost), in Mist, unter Baumrinde oder auch in Ameisennestern und Borkenkäfergängen. Andere Arten entwickeln sich in verschmutztem Wasser, wo sie sich räuberisch von anderen Kleinorganismen oder von Algen und faulenden Stoffen ernähren.

. Besonderheiten
Waffenfliegenlarven sind sehr widerstandsfähig und können länger anhaltende Trockenzeiten ohne Schaden überstehen. Die Arten, die sich im Wasser entwickeln, sind auch in wassergefüllten Höhlungen alter Bäume zu finden.

. Filme
Waffenfliegenlarve-Film für den Windows-Media-Player
Waffenfliegenlarve-Film für den Realplayer