PROJEKT HYPERSOIL     Pfad:http://hypersoil.uni-muenster.de/0/07/05/24.htm
Modul: Boden - Informationen
Kapitel: Bodentiere
Seitentitel: Steckbrief: Kugelspringer

Steckbrief: Kugelspringer

Neben den langgestreckten Springschwanzarten treten auch rundlich-kugelige Formen auf, die sogenannten Kugelspringer. Sie leben an der Bodenoberfläche. Ein bekannter und auf der ganzen Welt verbreiteter Kugelspringer ist der Luzernefloh (Sminthurus viridis).

. Größe
Die Körperlänge des Luzerneflohs beträgt 2 mm.

. Aussehen
Der Name dieser Familie geht auf die kugelige Körperform der Tiere zurück. Anders als bei den langgestreckten Springschwanzarten sind die Grenzen der Hinterleibssegmente nicht sichtbar gegliedert. Beim Luzernefloh ist neben dem Hinterleib auch der Kopf kugelig. Er besitzt eine grünliche oder gelbliche Färbung, Komplexaugen aus je 8 Punktaugen und die typische Sprunggabel (Furca/ Furcula). Männchen verfügen zudem über Klammerfühler.

. Lebensraum
Der Luzernefloh hält sich auf Wiesen, Feldern und besonders häufig in Gärten auf. Dort ist er meist auf Pflanzen, vor allem auf Luzernen, Erbsen und Klee oder in Rübenkulturen, aber auch im Falllaub anzutreffen.

. Besonderheiten
Durch das Benagen von Blattoberflächen und Keimlingen kann der Luzernefloh großen Schaden an Kulturpflanzen anrichten. Er überwintert im Moos am Boden.

. Filme
Kugelspringer-Film für den Windows-Media-Player
Kugelspringer-Film für den Realplayer