PROJEKT HYPERSOIL     Pfad:http://hypersoil.uni-muenster.de/0/07/05/27.htm
Modul: Boden - Informationen
Kapitel: Bodentiere
Seitentitel: Steckbrief: Käferlarven

Steckbrief: Käferlarven

Käferlarven stellen ein Stadium in der Entwicklung zu "fertigen" Käfern dar. Käfer (Coleoptera) sind nicht nur die artenreichste Insektenordnung, sondern auch die größte Ordnung im ganzen Tierreich. Von den 350.000 bekannten Arten kommen etwa 6.000 in Mitteleuropa vor.

. Größe
Die Körperlänge der Larven ist bei den verschiedenen Käferarten unterschiedlich. Sie beträgt bei Kartoffelkäfern etwa 12 mm, bei Glühwürmchen und Marienkäfern 15 mm, bei Schnellkäfern bis 20 mm, bei Laufkäfern bis zu 40 mm und bei Maikäfern bis zu 45 mm.

. Aussehen
Die Larven haben ein anderes Aussehen als die Käfer, in die sie sich später verwandeln. Sie besitzen einen wohlausgebildeten Kopf und kauende Mundwerkzeuge wie die voll entwickelten Käfer und nutzen häufig die gleichen Nahrungsquellen. Bei den meisten Käferlarven sind drei Brustbeinpaare vorhanden. Ihr Körperbau erinnert häufig an den von Raupen.

. Lebensraum
Je nach Käferart leben die Larven auf der Bodenoberfläche oder im Boden (unterirdisch an Wurzeln), fressen sich Gänge durch das morsche Holz toter Bäume oder kriechen auf Blättern und anderen Pflanzenteilen.

. Besonderheiten
In einer vollständigen Verwandlung wird aus einer Käferlarve ein "erwachsener" Käfer (= Imago). Vorher durchläuft die Larve mehrere Häutungen, bevor sie sich schließlich in eine Puppe verwandelt (die letzte Larve fertigt häufig einen Kokon an). Die Entwicklung dauert gewöhnlich ein Jahr, kann aber auch schneller sein oder mehrere Jahre benötigen. Wie die Käfer fressen auch die Larven Fleisch oder Pflanzenteile bzw. sind Allesfresser.

. Filme
Käferlarven-Film für den Windows-Media-Player
Käferlarven-Film für den Realplayer