PROJEKT HYPERSOIL     Pfad: http://hypersoil.uni-muenster.de/1/02/27.htm
Modul: Boden - Werkstatt
Kapitel: Regenwurm-Werkstatt
Seitentitel: Herz-Kreislaufsystem

Das Blut bewegt sich im Regenwurmkörper in einem geschlossenen Kreislaufsystem, welches aus zwei Hauptgefäßen, 5 paarigen Seitenherzen, Seitenadern und feinen Haargefäßen (= Kapillaren) besteht (s. Abb.).

Herz-Kreislaufsystem des Regenwurms (Abb. verändert nach FÜLLER 1954, S. 8)

Die beiden Hauptblutgefäße ziehen sich ober- und unterseits des Darmkanals als Rücken- bzw. Bauchgefäß in Längsachse fast durch den ganzen Körper. Am Kopf biegt das Rückengefäß bauchseitig um und setzt sich als Bauchgefäß fort.

Die in den Hauptgefäßen der Segmente 7 bis 11 liegenden Seitenherzen haben stark kontraktile Wände und pressen das Blut im Rückengefäß von hinten nach vorne zum Kopf, im Bauchgefäß von vorne nach hinten. Unterstützt wird diese Bewegung durch die Kontraktion des pulsierenden Rückengefäßes, was bei schwach pigmentierten Arten gut von außen beobachtet werden kann.

Von den Hauptgefäßen gehen in jedem Segment Seitenadern ab, die zu den inneren Organen sowie zum Hautmuskelschlauch führen und sich dort kapillar verzweigen.

Das Blut ist durch eine spezielle Hämoglobinart rot gefärbt und transportiert den Sauerstoff aus der Hautatmung, Nährstoffe aus den Verdauungsprozessen und Abfallstoffe.


Weitere Informationen:

  • Hautmuskelschlauch
  • Atmung

 
Literatur

FÜLLER, H. (1954): Die Regenwürmer. Die Neue Brehm-Bücherei, Heft 140 (Nachdruck). Wittenberg: A. Ziemsen Verlag.
GRAFF, O. (1983): Unsere Regenwürmer: Lexikon für Freunde der Bodenbiologie. Hannover: Schaper.
MEINHARDT, U. (1986): Alles über Regenwürmer. Stuttgart: Franckh.