PROJEKT HYPERSOIL     Pfad: http://hypersoil.uni-muenster.de/1/02/46.htm
Modul: Boden - Werkstatt
Kapitel: Regenwurm-Werkstatt
Seitentitel: Verhalten im Wasser und bei Regen

Regenwürmer sind zwar Landtiere, sind aber auf ausreichende Feuchtigkeitsverhältnisse angewiesen. Einige Arten sind sogar in der Lage, längere Zeit in überfluteten oder Wasser getränkten Böden zu überleben. Wenn der Sauerstoffgehalt hoch genug und das Wasser nicht zu warm ist, können Regenwürmer mehrere Wochen lang vollständig in Wasser eingetaucht gehalten werden (FÜLLER 1954, S. 25 und DARWIN 1983, S. 7/8). So haben Exemplare der Regenwurmarten Lumbricus rubellus und L. terrestris eine 50 Wochen andauernde Überschwemmung überlebt und hielten 72 bis 137 Tage in Leitungswasser aus (DUNGER 1964, S. 71).

„Bringt man Regenwürmer in klares Wasser, beginnen sie sofort, darin umher zu schwimmen, solange, bis sie sich von ihrem Schleimkleid und den ab ihm haftenden Erdpartikeln befreit haben. […] Das Wasser scheint eine Heilwirkung auf die Regenwürmer auszuüben. Das wurde an Würmern entdeckt, die krank aus gedämpfter Erde geholt wurden, und später an vielen anderen Würmern bestätigt: Die Tiere kamen für mehrere Stunden in frisches, klares, kühles Wasser, das noch mehrmals gewechselt wurde. Meist erholten sie sich vollständig. Zeigten sie aber noch keine Lebensregung, wurden sie über Nacht im Wasser belassen. Nach dieser «Wasserkur» waren sie sehr gekräftigt.“ (MEINHARDT 1986, S. 30/31).

Auch bei und nach starken Regenfällen verlassen Regenwürmer ihre Wohnröhren und kriechen auf der Erdoberfläche umher. Infolge der großen Luftfeuchtigkeit laufen sie so wenig Gefahr auszutrocknen. Allerdings wird das Verlassen ihrer Gänge und Röhren während oder nach starken Regenfällen unterschiedlich interpretiert (s. Namensgebung).


Weitere Informationen:

  • Namensgebung


Literatur

DARWIN, C. (1983): Die Bildung der Ackererde durch die Thätigkeit der Würmer. Berlin; Schlechtenwegen: März.
DUNGER, W. (1964): Tiere im Boden. Wittenberg: Ziemsen.
FÜLLER, H. (1954): Die Regenwürmer. Die Neue Brehm-Bücherei, Heft 140 (Nachdruck). Wittenberg: A. Ziemsen Verlag.
GRAFF, O. (1983): Unsere Regenwürmer: Lexikon für Freunde der Bodenbiologie. Hannover: Schaper.
MEINHARDT, U. (1986): Alles über Regenwürmer. Stuttgart: Franckh.